Tag des Gastkantons Appenzell

Wer als echter Ostschweizer was auf sich hält, der geht mindestens ein Mal im Jahr an die OLMA (für alle Nicht-St. Galler: "Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung"; vormals "Ostschweizerische Land- und Milchwirtschaftliche Ausstellung").
Da darf man vor Weihnachten (und dem "Vor-Fasten" vor Weihnachten) nochmals so richtig über die Stränge schlagen und lauter tolle Dinge kaufen (wie Magenbrot, Gebrannte Mandeln, Marroni, Schoggi-Bananen, Olma-Brodwurscht, Nidelzeltli), gratis Wein, Käse, Blubberwasser, Gesundheitsdrinks und Cüpli degustieren und sich das alles im Magen vermischen lassen (wenn man anschliessend an der Chilbi ein bisschen Achterbahn fährt).
Und wer jetzt sagt, das sei eh nur ein Sauffäscht, der wird weiter unten eines Besseren belehrt: Schaut mal, was es da ausser Alkohol sonst noch Schönes zu sehen gibt… :-).
Allerdings: Laut "20 Minuten" bzw. Spitalmitarbeitern steigt nach der Olma die Abtreibungsrate und Anfragen bei der St. Galler Beratungstelle für Aids-und Sexualfragen nehmen zu. Bedenklich…
 
 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s