Auf der Stelle treten

In meinem Zimmer steht seit über anderthalb Jahren ein Stepper – der je nach "Jahreszeit" mal mehr (zum Beispiel in den Semesterferien, bei Regen, oder jetzt gerade – weil UniSport Ferien macht), mal weniger (zum Beispiel während Prüfungsphasen) benutzt wird. War ein günstiges Schnäppchen im Internet, der mein Gewissen beruhigt, habe ich mal wieder über die Stränge geschlagen. Würde ich die Zeit darauf in echt ablaufen, hätte ich wohl schon einen ziemlich weiten Weg zurückgelegt. Ich spule Kilometer um Kilometer ab, aber komme nicht vom Fleck. Ich trete nur auf der Stelle und schaue nebenbei eine DVD (sonst würde ich es aus lauter Langeweile nicht so lange darauf aushalten).
Genau so fühlt sich momentan mein Leben an; eigentlich schon seit Wochen oder gar Monaten. Ich trete und trete, aber komme einfach nicht vom Fleck.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s