Ausnahmezustand

Die Stadt ist im Ausnahmezustand. Bei der Einfahrt in den Bahnhof wird man über den Lautsprecher noch im Zug mit frenetischem Jubel begrüsst. Die Geschäfte sind auch am Sonntag geöffnet. Die Innenstadt quillt über vor Menschen, während der Bahnhof aussergewöhnlich leer und trostlos scheint. Bälle, Gepfeife, orange bepelzte Menschen, Bier und Euphorie überall. Aber die Stimmung ist friedlich. Die Gesichter strahlen noch unter der Schminke. Und ich lege Pommes-Körbe am Laufmeter.
 
daylife
(by Reuters)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s