I *heart* Kristen Stewart: Welcome to the Rileys (USA, 2010)

„I wish you wouldn’t smoke in the house.“ (Lois)
„I’m not in the house. I’m in the garage.“ (Doug)

Doug (James Gandolfini) und Lois Riley (Melissa Leo) sind seit 30 Jahren verheiratet. Seit dem Unfalltod ihrer einzigen Tochter hat Lois das Haus nicht mehr verlassen. Dafür hat sie bereits den Grabstein für ihr und Doug’s Ableben vorbestellt, was er ganz und gar nicht goutiert. Das Eheleben der beiden ist erstarrt, Doug hat eine Affäre mit einer Kellnerin.

Bei einem geschäftlichen Meeting in New Orleans trifft Doug auf die erst 16-jährige Stripperin und Prostituierte Mallory (Kristen Stewart), die ihn an seine Tochter erinnert. Sie nimmt ihn mit in ihr abbruchreifes Wohnhaus, lässt ihn bei sich einziehen und das Haus auf Vordermann bringen. Doug kündigt seinen Job und meldet Lois per Telephon, dass er erstmal nicht nach Hause zurückkehrt. Dass er still und heimlich versucht, Mallory’s Leben umzukrempeln, verschweigt er.

Lois sieht ihre Ehe in Gefahr und macht sich mit dem Auto auf den Weg nach New Orleans.

Welcome to the Rileys (Filmposter)

 

„Welcome to the Rileys“ ist ein schöner, ruhiger Film von Regisseur Jake Scott (Sohn von Ridley Scott, bekannt durch Actionfilme wie Gladiator, Alien oder Thelma & Louise). Auch wenn einige Kritiker die Vorhersehbarkeit der Story monieren: Die Darsteller sind grossartig. Ein perfekter Film für einen gemütlichen Winter-Nachmittag.

„I’m not dead. You’re not dead. We’re still alive.“ (Doug)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s