16 Bücher in 16 Wochen (VIII) – Ein Buch aus deiner Kindheit

Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen. Je mehr die Menschen daran sparen, desto fremder werden sie sich selbst.

Momo (Michael Ende)

Momo lebt am Rand einer Grosstadt in den Ruinen des Amphitheaters. Sie besitzt nicht viel, doch sie hat eine wundervolle Gabe: Sie nimmt sich Zeit für andere und ist eine wunderbare Zuhörerin. Doch die Stadt und ihre Menschen verändern sich: Eines Tages tauchen die grauen Herren auf, die es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen haben. Momo ist die Einzige, die ihnen Einhalt gebieten kann. Zusammen mit der Schildkröte Kassiopeia macht sie sich auf den Weg zu Meister Hora…

momo

„Momo“ ist neben „Die Unendliche Geschichte“ wohl das bekannteste Buch von Michael Ende. Auch wenn das Buch eigentlich kein Kinderbuch ist, kommen die meisten Menschen doch in der Kindheit mit dieser Geschichte in Kontakt.

Ich kannte Momo von den Hörspielkassetten und dem Film und habe später das Buch geschenkt bekommen. Keine Ahnung, wie oft ich das Buch gelesen habe – zum letzten Mal vor ein paar Monaten. Und ich finde es immer noch toll…

Alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird, ist verlorene Zeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s