16 Bücher in 16 Wochen (IX) – Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es gelesen hast

Wie bereits in einem früheren Beitrag zum Blogstöckchen „12 Bücher in 12 Wochen“ von 2011 erwähnt, war ich als Kind eine richtige Leseratte. Lesen hiess für mich: möglichst schnell und möglichst viel. Gerade in den Sommerferien konnte da der Nachschub nicht schnell genug kommen. Wenn ich dann sogar die Bücher meiner 4 Jahre älteren Schwester gelesen hatte, griff ich halt ins Büchergestell der Mutter.

Leider kann ich mich weder an den genauen Titel erinnern noch das Cover finden, aber eines dieser Bücher war die Buchfassung der Ausgrabungsberichte von 1922 zum Fund des Pharaos Tutanchamun (im Buch Tutenchamun) von Howard Carter.

An und für sich ist ein Buch über altägyptische Grabfunde ja nicht schlecht, aber für mein damals 9- oder 10jähriges Selbst vielleicht nicht unbedingt das Richtige. Die vielen ungeklärten Todesfälle (Fluch des Pharao?) der an der Ausgrabung beteiligten Personen bescherten mir beinahe Alpträume…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s