about me

ICH BIN:
weiblich
Schweizerin
zwischen 30 und 40 Jahre alt
ohne Sehhilfe ziemlich blind
mit Sommersprossen „gesegnet“
manchmal ganz schön veränderungsresistent

ICH MAG:
Bücher
schnurrende Katzen
Sonnenblumenfelder
Psychologie
schreiben
schillernde Seifenblasen
Leute beobachten
von mir selbst erstellte Statistiken
Schokoladen-Muffins
Zumba Zumba
auf Papier rumkritzeln
Oreo McFlurry
Gänseblümchen
FanFiction, baby!

ICH MAG NICHT:
Zigarettenqualm
Spinnen-Netze im Gesicht
Fühlsch-mi-Gspürsch-mi-Gelaber
in der Kälte rumstehen
Auf-den-Boden-Spucker
weisse Katzenhaare auf schwarzen Kleidern
Drängeler beim Schlangestehen
wenn Leute die Zahnpastatube von vorne ausdrücken
Zecken, Wespen, Spinnen und ähnliches Kleingetier
Rosenkohl

ICH HÖRE GERNE
Bastille
Sia
Editors
Kings of Leon
Tori Amos
Matthew Good Band
The Script
Alanis Morissette
The Fray

ICH GUCKE GERNE
Bones
Arrow
Buffy
MacGyver
Crossing Jordan
How to get away with Murder
Nurse Jackie
Veronica Mars
Dark Angel
Dollhouse
Saving Hope
Ringer
House MD
Revenge
LOST
Stargate SG-1
Resurrection

ICH LESE GERNE
Water For Elephants (Sarah Gruen)
Hunger Games (Suzanne Collins)
Cry Wolf (Tami Hoag)
Wallbanger (Alice Clayton)
Remember Me? (Sophie Kinsella)
Me before You (Jojo Moyes)
Twilight / Midnight Sun (Stephenie Meyer)
Die Zeugin (Sandra Brown)
Harry Potter and the Goblet of Fire (Joanne K. Rowling)
Die Waldgräfin (Dagmar Trodler)

TYPISCH ICH:
> bereits 3-5 Bücher parallel lesen und gleichzeitig neue kaufen
> Englisch und Deutsch vermischen, wie’s grad kommt
> sich immer noch weigern, die „neue“ deutsche Rechtschreibung anzuwenden
> wie ein Seemann fluchen
> die Klamotten im Schrank nach Farben ordnen
> für Aufzählungen ein „>“ verwenden
> Süssigkeiten kaufen, ein bisschen davon essen und den Rest der Packung wochen- oder gar monatelang rumliegen lassen (und dazwischen munter weiter Süsses kaufen)
> mentale Selbstgespräche führen
> Haarbänder in allen Farben
> sich vornehmen, das nächste Mal früher ins Bett zu gehen (und es doch nicht tun)
> die Bücher im Gestell nach Farben ordnen
> andere Leute auf fehlende Kommas aufmerksam machen, selber aber keine Ahnung von Kommaregeln haben
> den Wecker auf 6.25 oder 6.35 Uhr stellen (nein, 6.30 geht nicht. Ich hasse 6.30 Uhr)

Advertisements