10 Computerspiele in 10 Wochen (II) – Commander Keen (USA, 1990)

Was man nicht alles bei seinen Recherchen lernt. Commander Keen heisst gar nicht Keen, sondern Billy Blaze. Billy ist ein 8jähriger Junge, der Abenteuer im Weltraum erlebt. Mit dabei hat er seine „Einschlaf-Strahlen-Pistole“ und seinen Pogostick.

Invasion of the Vorticons (1) – Marooned on Mars (1990)

„Commander Keen“ mussten wir damals noch auf MS-DOS starten. Gespielt habe ich damals 4 Teile der Serie (die mindestens 6 oder 7 enthält):

Invasion-of-the-Vorticons-Serie

  • Episode 1: Marooned on Mars (1990)
  • Episode 2: The Earth Explodes (1991)
  • Episode 3: Keen Must Die (1991)

Wie man an den Bildern sehen kann, ist die Invasion-of-the-Vorticons-Reihe ziemlich einfach im Design – ein typisches Jump-and-Run-Game. Trotzdem war es nicht ganz einfach zu spielen und die kleinen Alien-Gegner konnten ganz schön fies sein.

Invasion of the Vorticons (2) – The Earth Explodes (1991)

Trotz der „brutalen“ Titel waren die Spiele ganz kinderfreundlich – die vom „Laser“ getroffenen Gegner schlafen nur und Blut fliesst auch keines.

Ob die Erde in Episode 2 wirklich explodiert ist, kann ich nicht mehr sagen. Ich weiss nur, dass ich Teil 2 nie zu Ende gespielt habe und ich Teil 3 am wenigsten mochte.

Invasion of the Vorticons (3) – Keen Must Die (1991)

Goodbye-Galaxy!-Serie

  • Episode 4: Secret of the Oracle (1992)

Teil 4 hatte eine ganz neue Aufmachung und ich war zu Beginn ganz schön verwirrt. Ich glaube, das war das erste Computerspiel für mich, das nicht mehr „flach“ auf dem Bildschirm daherkam. Der Pogo-Stick konnte etwas mehr, dafür waren aber auch die Tastenkombinationen etwas anders als bisher angeordnet.

Goodbye Galaxy! (4) – Secret of the Oracle (1992)

Trotzdem hätte ich mit diesem Spiel Stunden vor dem Computer verbringen können (wenn man mich denn gelassen hätte).

Advertisements

Rückkehr des Serienhelden (VIII): Neues zum MacGyver Reboot 2016

Von Juli 2016 bis Mai 2017 bloggte ich als Gast regelmässig über den MacGyver Reboot. Nicholas Sweedo liess mich freundlicherweise regelmässig auf seinem Blog „The MacGyver Project“ schalten und walten (oder besser gesagt tippen, Links setzen und Fotos hochladen), wie ich wollte.

Seit Mai 2017 bin ich „selbstständig“ und blogge auf einem eigens dafür eingerichteten Blog.

Weil nicht alle meine englischsprachigen Beiträge lesen und auch verstehen können, bekommt ihr hier kurz und übersichtlich einen kleinen Überblick mit den neusten Infos und was es in den bisherigen Beiträgen zu lesen und zu sehen gab…

Falls ihr die bisherigen deutschen Zusammenfassungen nachlesen wollt:
Überblick zu den Gastbeiträgen 1-5
Überblick zu den Gastbeiträgen 6-12
Überblick zu den Gastbeiträgen 13-19
Überblick zu den Gastbeiträgen 20-26
Überblick zu den Gastbeiträgen 27-30 und zum Beitrag 31
Überblick zu den Beiträgen 32-36

Übrigens: Wenn ihr mehr zu meinen englischsprachigen Beiträgen wissen wollt, dürft ihr natürlich jederzeit Fragen stellen. Es soll sich schliesslich niemand ausgeschlossen fühlen, nur weil ich nebenbei auf Englisch blogge.

Offizielles Still von Folge 2×04: X-Ray + Penny (via SpoilerTV)

Was zuletzt geschah

Im Juli haben in Atlanta die Dreharbeiten zur zweiten Staffel begonnen. Aktuell drehen sie grad an Folge 2×11 (Bullet + Pen). Sendepremiere der neuen Staffel war am 29. September 2017.

In Deutschland wurden bisher 18 Folgen der ersten Staffel in Doppelfolgen auf Sat.1 gezeigt. Dabei wurden die Folgen 11, 16 und 19 ausgelassen. Sie sollen nächstes Jahr mit der zweiten Staffel gezeigt werden.

In Österreich begann ORF1 ab dem 2. September (jeweils Samstags, 19.10 Uhr) mit der Ausstrahlung. Die von Sat. 1 ausgelassene Folge 1×11 (Scissors) wird am 11. November mit dem Titel „Schnee in Kalifornien“ zum ersten Mal deutschsprachig im Free-TV zu sehen sein.

BtS von Folge 2×05 (Skull + Electromagnet)

Kurzinfo Update Nr. 37

  • Alte Fotos für ein neues Poster für Staffel 2
  • Pressemitteilungen und offizielle Stills für Folge 2×01 (DIY or DIE)
  • Die Rückkehr von Murdoc
  • Interviews
  • MacGyver’s Vater
  • Bilder vom Set
  • Die Halloween-Folge
  • Sonnenfinsternis und Dreharbeiten
  • Ein Besuch von Henry Winkler
  • Casting Calls
  • MacGyver in Deutschland: Zuschauerzahlen für Staffel 1

 

BtS für Staffel 2 (via George Eads)

Kurzinfo Update Nr. 38

  • Unterbruch der Dreharbeiten wegen Hurrikan „Irma)
  • Neues Postermaterial
  • Postproduktion an Folge 2×01
  • Die Dreharbeiten in Cuba
  • Internationale Sets: Nigeria und Ecuador
  • Havok trifft auf Polaris und das Team von „The Gifted“
  • Isabel Lucas als Mitglied von „Team Phoenix“
  • MacGyver in Deutschland: Zuschauerzahlen für Staffel 1
  • MacGyver in Österreich: Zuschauerzahlen für Folgen 1 und 2

 

Havok und Polaris (via Emma Dumont)

Kurzinfo Update Nr. 39

  • Promo für Folge 2×01 (DIY or DIE)
  • Episodentitel der Staffel 2
  • Locations, Locations, Locations: Ein Wassertank, ein Baum, ein altes Kino
  • zusammengebastelte Fallschirme
  • Casting Calls für Staffel 2
  • Infos über das neue Teammitglied Samantha Cage
  • Infos zum DVD-Inhalt von Staffel 1
  • MacGyver in Österreich: Zuschauerzahlen für Folgen 1 bis 3

 

BtS von Staffel 2 (via Peter Lenkov)

Kurzinfo Update Nr. 40

  • Promomaterial zur Premiere von Staffel 2
  • Interviews: Murdoc, Knieprobleme und Riley’s Vater
  • Autos und Motorräder am Set
  • Casting Calls
  • Zuschauerzahlen für die Wiederholung von Folge 21
  • Neues zur DVD von Staffel 1
  • MacGyver in Österreich: Zuschauerzahlen für Folgen 3 und 4

 

BtS von Staffel 2 (via Roger Floyd)

Kurzinfo Update Nr. 41

  • Mehr Promo-Material zur Staffelpremiere
  • Posieren mit Einstein
  • Stills und/oder Storylines für Episoden 2×02 (Muscle Car + Paper Clips), 2×03 (Roulette Wheel + Wire), 2×04 (X-Ray + Penny) und 2×05 (Skull + Electromagnet)
  • Michael O’Keefe als MacGyver’s Grossvater
  • Billy Baldwin als Riley’s Vater
  • Änderung der Episoden-Reihenfolge
  • Locations, Locations, Locations: Dreharbeiten im Auto, auf dem Trainingsplatz und spätnachts
  • Casting Calls
  • Zuschauerzahlen für die Premiere der Folgen 2xo1 und 2×02
  • MacGyver in Österreich: Zuschauerzahlen für Folgen 4 bis 6

 

George Eads mit Hündchen Einstein (via Einstein’s Set Life)

Zwei-Wochen-Rückblick (Oktober 2017/1)

GESEHEN: ES (2017)

GEARBEITET: durch Mails gepflügt

GEHÖRT: DRS3 Hitparade

GELESEN: Stargate SG1: Exile (Sally Malcolm & Laura Harper)

GETAN: Hängebrücke Leissigen bewandert

GEGESSEN: Appenzeller Biber

GETRUNKEN: Apfelschorle

GEFRAGT: wie lange es wohl so schönes Herbstwetter bleibt?

GEKNIPST: Thunersee

GESCHRIEBEN: Mails, Mails, Mails

GEFREUT: Endlich wieder Zumba!

GEKOCHT: Gschwellti

GEÄRGERT: die Ferien waren viel zu kurz

GELITTEN: wo ist die nächste Toilette?

GERÄTSELT: wie kann man nur immer „vergessen“, schlafen zu gehen?

GEFAHREN: Zug, Bus, Zug

GEPREDIGT: heute gehe ich mal früher ins Bett!

GENERVT: Verspätete Züge

GEKAUFT: Winterschuhe

GEPLANT: häufiger wandern gehen

Zwei-Wochen-Rückblick (September 2017/2)

GESEHEN: Finale der 2. Staffel von „Lie to me “

GEARBEITET: Daten töggelen

GEHÖRT: „No Roots“ (Alice Merton)

GELESEN: FanFiction

GETAN: Eine Vorstellung von „Mummenschanz“ besucht

GEGESSEN: Trauben

GETRUNKEN: Wasser

GESCHRIEBEN: Blogbeiträge

GEFREUT: Besuch von Mama

GEKOCHT: Ghackets und Hörnli

GEÄRGERT: Eine Woche lang Streckenunterbruch beim Bus zur Arbeit

GERÄTSELT: Wieviele Tage noch bis Weihnachten?

GEWUNDERT: Heute sollte es doch nicht regnen?

GEFAHREN: Bus, Zug, Bus, Zug

GETÄUSCHT: Ist ja gar nicht so kalt; hätte die Jacke gar nicht anzuziehen brauchen.

GEPREDIGT: Dieses Jahr fange ich früher an, über Weihnachtsgeschenks-Ideen nachzudenken

GEWÜNSCHT: Ferien

GENERVT: kaum ist eine Rechnung einbezahlt, folgt auch schon die nächste

GEKAUFT: Zugticket nach Deutschland

GEPLANT: packen

10 Computerspiele in 10 Wochen (I) – Sokoban (Japan, 1982)

Wir hatten relativ früh einen Computer zuhause stehen, den mein Vater zum Arbeiten brauchte. Meine Schwester und ich durften hin und wieder damit zeichnen (mit einem Programm namens „Paintbrush“) oder eben Spiele spielen.

Einige dieser Spiele waren schon auf dem Rechner installiert (z.B. „Tetris“). Viele davon mussten aus MS-DOS gestartet werden (z.B. „Lemmings“). Einige dieser Spiele verlangten, dass zuerst eine grosse schwarze Scheibe (nein, keine Schallplatte) eingeschoben wurde, bevors losgehen konnte. Dazu gehörte auch „Kisten schieben“.

Sokoban wurde laut Wikipedia 1982 in Japan zum ersten Mal der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Es gibt mehrere Varianten davon, aber das Ziel ist es immer, eine bestimmte Anzahl Kisten an die dafür vorgesehenen Plätze zu verschieben. Dafür stehen entweder nur eine bestimmte Anzahl Spielzüge zur Verfügung oder man muss es in möglichst wenig Spielzügen ins nächste Level schaffen.

Die Kisten können nur geschoben, nicht gezogen werden – und wenn man sie aus Versehen an eine Wand oder in eine Ecke schiebt, dann oha.

Beim Wechsel in ein neues Level bestieg man den Lift. Diese Farben! Diese Grafik! Definitiv ein Höhepunkt meiner Kindheit – vor allem, weil wir nicht so oft fernsehen oder am Computer spielen durften.

(Ich bin mir sicher, meine Neffen würden mich auslachen, wenn ich ihnen sowas zum Ausprobieren geben würde.)

Übrigens: Einige dieser grossen „Scheiben“ ganz links müsste mein Papa immer noch irgendwo zuhause in einer Kiste rumvegetieren haben…

 

Blogstöckchen XIV – 10 Computerspiele in 10 Wochen

In meinen letzten Blogstöckchen ging es um Musikvideos, Bücher oder TV-Serien – nun muss ich mal etwas ganz anderes zum Thema machen: Computerspiele.

Ich würde mich nicht als typische Zockerin bezeichnen – aber Computerspiele haben mich schon von klein auf fasziniert. Wie gerne hätte ich einen GameBoy gehabt *seufz*. Stattdessen haben wir halt an Papas PC gespielt oder auf den Konsolen von Freunden.

Irgendwann bekam ich den alten Nintendo64 meines Freundes, der sich eine Playstation zugelegt hatte. Und mit 22 oder so hatte ich dann tatsächlich doch noch meine eigene Spielkonsole: Eine xBox. Funktioniert übrigens immer noch, auch wenn sie momentan eher ein Schattendasein fristet.

Zwei-Wochen-Rückblick (September 2017/1)

GESEHEN: Staffelfinale von „Hawaii Five-0“ (USA, 2011)

GEARBEITET: Recherche, Recherche

GEHÖRT: Mercy (Shawn Mendes)

GELESEN: Migroszeitung

GEFRAGT: wann gehts denn endlich wieder los mit Zumba?

GEGESSEN: Trauben

GEZÄHLT: In wievielen Tagen ist Weihnachten?

GETRUNKEN: Leitungswasser

GEKNIPST: Flamingos im Zoo

GESCHRIEBEN: sooo viele Blogbeiträge

GEFREUT: Aaaah, endlich nicht mehr so heiss!

GEKOCHT: Gnocchi

GELÄSTERT: über dunkle-Unterwäsche-unter-weissen-Hosen-Trägerinnen

GEÄRGERT: doofe Mücken!

GEWUNDERT: wieso ists jetzt gleich so kalt?

GEFAHREN: Bus

GEPREDIGT: früher ins Bett gehen

GEWÜNSCHT: mehr Ferien

GENERVT: über Busse, die zu früh abfahren

GEKAUFT: Lebkuchen

GETÄUSCHT: hätte es heute nicht regnen sollen?

GEPLANT: endlich alle meine Musik in iTunes einspeisen