Kino-Kalender 2012: Rückblick

Ich hatte letztes Jahr in diesem Beitrag prophezeit, das Kinojahr 2012 würde noch besser werden als jenes von 2011. War es wohl auch. Wegen des Jobwechsels hatte ich aber nicht besonders viel Zeit, dieses Jahr ins Kino zu gehen – geschweige denn endlich meinen Stapel von noch zu guckender DVDs abzuarbeiten.

Hunger Games (mit Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson)
Den Film habe ich nicht im Kino gesehen (da mehrmals von unterschiedlichen Personen versetzt), sondern nur auf DVD. Obwohl ich das Buch geradezu verschlungen hab, lautet mein Fazit: Naja. Der Film war nicht schlecht, aber irgendwie fehlte mir dieses WOW-Gefühl, das ich nach dem Zuklappen des Buches damals verspürt hatte. Da mir die Fortsetzungen nicht ganz so gut gefallen haben, werde ich mir wohl auch die nachfolgenden Verfilmungen (Teil zwei Ende November 2013) höchstens auf DVD antun.

Bel Ami (mit Robert Pattinson, Christina Ricci, Uma Thurman, Kristin Scott Thomas)
Den Film habe ich mir ganz alleine in einem Kino in Bern angeschaut. Das dazugehörige Buch habe ich allerdings immer noch nicht gelesen (mein SUB lässt grüssen). Ich bin eigentlich nicht so der Typ für Kostümfilme; diesen hier fand ich allerdings ganz gut gemacht. Im Original ist er nicht immer so gut zu verstehen, aber ich liebe es, den unglücklichen Seelen beim Schmieden böser Machenschaften zuzusehen. Und nackte Hintern und Brüste gibts neben den schönen Kostümen und Kulissen auch noch ;-). 

jan31b

My Week with Marilyn (mit Michelle Williams, Emma Watson und Eddie Redmayne)
Habe ich nicht gesehen. Soweit ich weiss, lief er auch nicht besonders lange in den Kinos. Mittlerweile müsste die DVD eigentlich draussen sein…

Cosmopolis (mit Robert Pattinson, Paul Giamatti und Sarah Gadon)
Die Buchverfilmung von Don DeLillo habe ich ganz allein in einem Kino in Lausanne geguckt – mit etwa 12 anderen Kinogängern. Es wird viel geredet und alles verstehe ich immer noch nicht – trotzdem ist es ein Genuss, den Schauspielern zuzusehen. Mehr dazu habe ich in einem früheren Beitrag bereits geschrieben. Der Film ist ganz bestimmt nicht jedermanns Sache – empfehlen kann ich ihn aber auf jeden Fall. Schade, dass er nicht in besonders vielen Kinos erschienen ist. Aber immerhin lief er im Mai in Cannes, und das ist schon eine kleine Leistung für sich.

march23a

On the Road  (mit Garret Hedlund, Sam Riley, Kristen Stewart, Viggo Mortensen, Kirsten Dunst und Amy Adams)
Habe ich mir im Orange Open Air Kino Bern mit einer Kollegin angesehen. Das Buch fand ich teilweise etwas langfädig, aber der Film war ganz gut umgesetzt. Hie und da hätte man vielleicht das Tempo etwas schneller machen können (wobei ich wohl die Langversion gesehen habe, denn die Amis werden zum Kinostart diesen Monat eine kürzere Version bekommen), aber alles in allem bringt der Film die Gefühle und Lebensfreude (und -qualen) dieser Zeit sehr schön rüber und der Soundtrack ist natürlich sowieso toll. Die Schauspieler (v.a. Garret Hedlund und Kristen Stewart) sind zudem fantastisch. Ich denke sogar, dass es für den Film und die Schauspieler einige Award-Nominationen geben könnte.

11-1

Snow White and the Huntsman (mit Kristen Stewart, Chris Hemsworth und Charlize Theron)
Auf den Film habe ich mich schon Monate im Vorfeld gefreut – und ich wurde nicht enttäuscht. Einige fanden, man hätten mehr draus machen können und die Kritiken fielen nicht immer sehr nett aus – aber ich fand ihn sehr gute Blockbuster-Unterhaltung mit viel Action, Humor und tollen Schauspielern. Charlize Theron ist eine grandiose böse Königin und die anderen zwei machen ihre Sache ebenfalls sehr gut. Auch auf DVD schön anzuschauen.

528

The Twilight Saga: Breaking Dawn Part 2 (mit Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner)
Habe ich mir mit einer Kollegin vor zwei Wochen in Fribourg angeschaut. Obwohl ich Breaking Dawn von allen Twilight-Büchern am wenigsten mag, war ich mit der Umsetzung der beiden Filme sehr zufrieden. Nur etwas länger hätten sie sein dürfen; vor allem der zweite Teil. Es passiert sehr viel in sehr kurzer Zeit und der eigentliche Kernpunkt (nämlich Bella und Edward) kommen wieder mal ein bisschen zu kurz. Das einzige was mich etwas störte war das „creepy“ Baby – ist halt immer so eine Sache, mit kleinen Kindern zu drehen. Und die Tatsache, dass man in amerikanischen Filmen zwar Köpfe abreissen und Kinder verbrennen kann, aber keine nackte Haut zeigen darf. Könnte ja schädlich sein. Pffff.

BreakingDawn2TrailerHD52

Zwei-Wochen-Rückblick (Mai 2012/1)

GESEHEN: Bel Ami (Declan Donnellan & Nick Ormerod, 2012)

GEARBEITET: Tests ausgewertet

GELERNT: Testpsychologie ist schon laaaaaange her

GEHÖRT: „Your Ghost“ von Greg Laswell

GELESEN: The Help (Kathryn Stockett)

GETAN: Blümchen umgetopft

GEGESSEN: Dampfnudeln

GESCHRIEBEN: Testberichte

GEFREUT: soooooviel neues

GEÄRGERT: über die überfüllten Züge zur Rush Hour

GEWUNDERT: über das kalte Wetter heute Morgen

GEWÜNSCHT: dass das Aprilwetter endlich dem Maiwetter weicht

GEKAUFT: Tontöpfe

GEPLANT: Sicherheitskopien machen. irgendwann dann.

You can google it… (Part V)

… und hoffen, dass du bei der richtigen Informationsquelle landest. Hier wieder einmal eine kleine, aber feine Auswahl von Suchbegriffen aus der Suchwörter-Statistik zu diesem Blog:

film segeln unfall nachbar sex
tönt nach reichlich Action, diese Filmhandlung… habe aber auch hier keine Ahnung, welcher Film das sein könnte, sorry.

die kleine hexe seite 85 bilder
muss wohl einer dieser Copy-Paster sein…

water for elephants. film tie-in billig
teure Bücher magst du wohl nicht? tssss.

kostüm apfelbaum
das wird bestimmt eine interessante Fasnacht…

von den freuden eines umzugs
gibt’s da welche? echt?

familien im brennpunkt 41 jährige bekommt kind vom nachbarsjungen
ist das so eine neue Pseudo-Reality-Show?

twilight das haus der swans grundriss
wozu das denn; hat da etwa jemand vor da einzubrechen?

papier marmorieren mit nagellack
ob das geht? Oder ist das nur eine innovative Idee, um Geld zu sparen?

wie die ehe gebacken werden soll pfarrer roach
vielleicht reicht es ja auch, sie auf niedriger Stufe köcheln zu lassen…

salze schublade kommode
also ich mag ja kein Salz in der Schublade…

radiostation ohne lästiges zwischenreden
ja, das hasse ich auch. nur Radiowerbung ist schlimmer…

mädchen latex leggings im matsch
die sehen weder im Matsch noch ohne Matsch gut aus…

bel ami film haelt sich nicht an die buchvorlage
du weisst das schon, bevor der Film überhaupt in den Kinos angelaufen ist?

andrea bloogt
„bloogen“ finde ich ein echt cooles Wort; diese Aktivität sollte es wirklich geben. da muss ich mal genauer drüber nachdenken…

Kino-Kalender 2012

Das Kinojahr 2012 wird grossartig – vielleicht noch grossartiger als 2011. Hier mein vorläufig geplantes Kino-Programm für nächstes Jahr:

ab 22. März: der erste Teil der Hunger Games mit Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth und Josh Hutcherson

ab 26. April: Bel Ami, die Verfilmung der Buchvorlage von Guy de Maupassant. Mit Robert Pattinson, Christina Ricci, Uma Thurman, Kristin Scott Thomas

ab 10. Mai: My Week with Marilyn mit Michelle Williams, Emma Watson und Eddie Redmayne

ab 23. Mai: die Buchverfilmung On the Road nach dem Roman von Jack Kerouac mit Garret Hedlund, Sam Riley, Kristen Stewart, Viggo Mortensen, Kirsten Dunst und Amy Adams

ab 31. Mai: Snow White and the Huntsman mit Kristen Stewart, Chris Hemsworth und Charlize Theron

ab 18. November: The Twilight Saga: Breaking Dawn Part 2 mit Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner

ab 12. Dezember (mit Vorbehalt): Cosmopolis, der neuste Cronenberg nach dem Roman von Don DeLillo mit Robert Pattinson, Paul Giamatti und Sarah Gadon

Quelle: http://cosmopolisfilm.com/

 

immer noch ohne Kinostart: Girlfriend mit Evan Sneider, Shannon Woodward, Jackson Rathbone. vielleicht krieg ich ihn ja mal auf DVD zu sehen *seufz*

Kino-Kalender 2011: Rückblick

Ich hatte Anfang Jahr in einem Beitrag prophezeit, das Kinojahr 2011 würde grossartig werden. Tatsächlich hatte ich mir einige Filme vorgenommen, jedoch nur einen Bruchteil umgesetzt.

Black Swan (Natalie Portman, Mila Kunis, Vincent Cassel, Winona Ryder)
Ich hatte mir eine Arbeitskollegin geschnappt und den Film im Kino gesehen. Und fand ihn grossartig, wie in einem früheren Beitrag nachzulesen. Eigentlich wollte ich mir auch mal die DVD kaufen…

 

127 Hours (James Franco)
Habe ich nicht gesehen. Ich hatte mir vorgenommen, erst das Buch zu lesen und hatte es auch mehrmals in den Händen. Aber irgendwie hat es mich dann doch nicht so sehr interessiert, es auch tatsächlich zu kaufen und zu lesen. Vielleicht nächstes Jahr. Oder so.

Water For Elephants (Reese Whiterspoon, Robert Pattinson, Christoph Waltz)
Den Film habe ich sogar zweimal gesehen – das zweite Mal spontan in Berlin, nachdem ich gefühlte 30 Stunden in der Stadt rumgelaufen bin und mich mal irgendwo bequem hinsetzen wollte *lach*. Der Eintritt war dank des tiefen Euro-Kurses grad mal halb so teuer wie in der Schweiz, und die Filme laufen im Originalton, ohne dass die Leinwand durch Untertitel in zwei Sprachen verschandelt wird. War ein echter Genuss! Die DVD hab ich allerdings immer noch nicht. Es widerstrebt mir, so viel Geld für eine DVD auszugeben, auf der es keine Extras gibt. Ich werde wohl warten, bis ich irgendwann einen BluRay-Player habe. Und das könnte noch ein wenig dauern…

Bel Ami (Robert Pattinson, Christina Ricci, Uma Thurman, Kristin Scott Thomas)
Hätte ich sehr gerne gesehen. Allerdings wurde der Kinostart zig Mal verschoben – von April auf Mai, auf August, auf Oktober, auf Dezember… aktuell heissts mal 26. Januar (UK) oder 23. Februar (Portugal), Berlinale, Cannes, Mitte Juni (Frankreich) oder Ende 2012… Selbst der Trailer ist anscheinend nur illegal ins Netz gelangt, und es gibt noch nicht mal ein offizielles Kinoplakat, obwohl der Film 2010 gedreht wurde… Stay tuned.

Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2 (Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint)
Anstatt mir den Film anzusehen, habe ich mir nochmals das Buch reingezogen. Und dann irgendwie nicht mehr das Bedürfnis gehabt, den Film sofort zusehen (unter anderem, weil die Auswahl an 2-D-Version-Vorstellungen eher spährlich war). Aber die DVD kommt ja schon bald… dann kann ich mir gleich beide Teile nacheinander angucken.

The Twilight Saga: Breaking Dawn Part 1 (Robert Pattinson, Kristen Stewart, Taylor Lautner)
Bald, bald! Ab nächsten Dienstag werde ich mehr darüber sagen können *freu*.

Girlfriend (Evan Sneider, Shannon Woodward, Jackson Rathbone)
Hat es leider immer noch nicht zu uns ins Kino geschafft. Es gibt auch noch keinen DVD-Verkaufsstart, obwohl der Film noch aus dem Jahr 2010 stammt. Momentan wird er nur an europäischen Festivals herumgereicht…

Buried (Ryan Reynolds)
Die DVD liegt seit Wochen bei mir zu Hause rum, will aber einfach den Weg in den DVD-Player nicht finden… vielleicht, weil ich mich aus Versehen gespoilert hab und das Ende schon kenne *grmpf*.

The Runaways (Kristen Stewart und Dakota Fanning)
Hab ich auf DVD gesehen. Ich habs eigentlich nicht so mit Biographien, aber der Film ist toll gemacht und die schauspielerischen Darbietungen grossartig. Für eine Review dürft ihr gerne in einen früheren Beitrag reinschauen…

Tangled (Disney)
Sollte ich mir auch baldmöglichst ansehen… wartet schon seit längerem auf mich. Wäre doch ein gutes Sonntag-Abend-Programm…

 

Ich plane übrigens bereits den Kino-Kalender für nächstes Jahr. Ein Überblick wird bald folgen…

Headboard Action!

Zu den geleakten Bildern von „Breaking Dawn“ habe ich folgenden Kommentar: Rawr!
(Nein, veröffentlichen werde ich sie hier nicht, da sie nach wie vor illegal sind. You can google it.)

Die Foren laufen heiss. Es wird fleissig diskutiert, ob Summit dahintersteckt oder nicht und wer sonst? Ob man damit 20th Century Fox kurz vor dem Release von „Water For Elephants“ eins auswischen will und dem Publikum in Erinnerung rufen, dass Rob nicht Jacob Jankowski ist, sondern Edward Cullen und damit ein Produkt von Summit? Ob alles mit Rob’s Aussage zusammenhängt, dass „Bel Ami“ einfach nicht in die Gänge kommt? Verschwörungstheorien zuhauf, und einige sind tatsächlich sehr amüsant zu lesen.

Ein offizielles Statement von den Produzenten und Summit gibts auch schon, und auch hier reagiert die Fangemeinde sehr unterschiedlich darauf. Man ist sich allerdings einig, dass es viel zu spät kommt.

Ansonsten streitet man sich darüber, ob die Darsteller überhaupt das Recht haben, sich darüber aufzuregen? Einige finden nein, da dies schliesslich ihr Job sei, und sie sollen sich gefälligst nicht so anstellen.

Meine Meinung sieht da allerdings anders aus:

„I feel bad for Rob and Kristen. It’s embarassing enough to film intimate scenes like that. It doesn’t matter how much money you get for it and that there’s only a few people around you and that you feel comfortable with your co-star. It’s still hard to do and I would understand if they feel violated.
It’s one thing to leak some pictures every month. I didn’t mind the Volvo or Edward on the mountain in Whistler. I didn’t mind the leg-hitch-scene for Eclipse. It kept everyone excited and helped to survive the long wait, maybe added even to the hype about a movie. But this was too much in my opinion.
The final product will be a PG-13-bedroom scene were Bella and Edward make love. Now we have raw material of Rob f*cking his girlfriend. Yes, it’s very hot, but it’s also very private. (And probably won’t be in the final cut now anyway.)“
(übernommen von meinem eigenen Kommentar auf http://www.robsessedpattinson.com/2011/04/filmmaker-statement-regarding-twilight.html)

Zum Statement: Ich hatte ja ganz vergessen, dass Stephenie Meyer (Mit-)Produzentin bei BD ist. Hm. Wir wissen ja alle, was passiert ist, nachdem jemand die unfertige Version von „Midnight Sun“ ins Netz gestellt hat…

OMG, jetzt werden sie den Film niemals fertigstellen!!!

😉

Ach ja, das sollte ich doch auch mal wieder in die Hand nehmen…

Ich gebs zu: Ich horte ungelesene und halb angefangene Bücher. Sie stapeln sich auf dem Tisch, im Gestell, am Boden neben dem Bett, in der Reisetasche, auf dem Nachttisch, in meinem Computer. Und warten darauf, endlich fertiggelesen und weiterempfohlen zu werden.

Seit der Uni habe ich mir angewöhnt, mehrere Bücher parallel zu lesen – wahrscheinlich wisst ihr das schon seit meinem Blogeintrag Querlesen. Daran hat sich bisher nichts geändert. Ich lese immer noch quer und parallel und springe nach wie vor von Buch zu Buch und lasse angefangene Bücher wochenlang liegen, weil es ja noch soviel Spannendes zu entdecken (sprich: zu lesen) gibt.

Zur Zeit stapeln sich bei mir folgende Werke:
> Emily Brontë: Wuthering Heights (beim 3. Kapitel)
> Cars1: By the Numbers (beim 4. Kapitel)
> P.C. Cast / Kristin Cast: House of Night Series Volume 6:  Tempted (noch unberührt)
> Cesca Marie: Dead on my Feet (im Endspurt)
> Stephan Doering / Heidi Möller: Batman und andere himmlische Kreaturen: Nochmal 30 Filmcharaktere und ihre psychischen Störungen (in der Hälfte)
> Don DeLillo: Cosmopolis (noch unberührt)
> feathersmmmm: Edward Wallbanger (mitten im 13. Kapitel)
> Ken Follett: Die Tore zur Welt (im ersten Sechstel oder so)
> hunterhunting: Clipped Wings and Inked Armor (irgendwo über der Hälfte)
> Jack Kerouac: On the Road (noch unberührt)
> Stieg Larsson: Verblendung (bald in der Hälfte)
> Guy de Maupassant: Bel Ami (noch unberührt)
> Victoria Michaels: Trust in Advertising (im Endspurt)
> Nilla79: Loner (beim 94. Kapitel)
> ocdmess: Hit By Destiny (im Endspurt)
> Kathy Reichs: Déja Dead (noch unberührt)
> Rachel Ward: Numbers (noch unberührt)
> WinndSinger: The Red Line (beim 11. Kapitel)

Hm. Vielleicht hab ich sogar ein paar vergessen. Und in meiner virtuellen Wunschliste stapeln sich bereits die nächsten Werke. Ich habe also noch einiges vor…