Zwei-Wochen-Rückblick (Juli 2017/2)

GESEHEN: Serien-Start von „Pure Genius“ (USA, 2016)

GEARBEITET: Mails lesen und beantworten, die während der Ferienabwesenheit im Büro eingetrudelt sind.

GEHÖRT: Torn (Nathalie Imbruglia)

GELESEN: I don’t want to kill you (Dan Wells)

GETAN: Kühlschrank ausgemistet

GEGESSEN: Wassermelone

GETRUNKEN: Cola Light

GEFRAGT: Wie pack ich das am besten ein?

GEKNIPST: Geschenk-Verpack-Ideen

GESCHRIEBEN: Geburtstagskärtli

GEFREUT: Familienmitglieder mal wieder treffen

GEÄRGERT: Undankbare Menschen

GEBASTELT: Päckli-Etiketten

GELITTEN: Heiss!

GEWUNDERT: Wann kühlts endlich wieder ab?

GEFAHREN: In die Heimat und zurück

GEPREDIGT: Morgen gehe ich mal wieder früher ins Bett

GEWÜNSCHT: Mehr Ferientage

GENERVT: So schönes Wetter draussen, und ich hocke im Zug.

GEKAUFT: farbige Karten und dazugehörige Umschläge

GEPLANT: Rechnungen einzahlen

Advertisements

16 Bücher in 16 Wochen (XII) – Auf diese Buchverfilmung freue ich mich schon

Regelmässige Blog-Leser wissen: Wirklich zum Lesen komme ich schon seit längerem nicht mehr. Es gibt Bücher, die schon seit über einem Jahr auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SUB) liegen *schäm*.

Aktuell gibt es keine Buchverfilmung, der ich so richtig entgegenfiebere. Ich muss auch gestehen, dass ich überhaupt nicht mehr im Bilde bin, was Kinostarts oder angekündigte Film-Projekte betrifft und kaum noch auf YouTube nach aktuellen Trailern suche. Da ich nur selten in die Flimmerkiste gucke und bei Werbeunterbrechungen gleich wegzappe oder anderes erledige, kriege ich auch dort nichts mehr von Kinotrailern mit.

Ich hatte mir vorgenommen, vor dem Kinostart im Januar noch „Billy Lynn’s Long Halftime Walk“ von Ben Fountain zu lesen, aber das schaffe ich wohl nicht mehr. Im Buch geht es um Soldaten, die als Kriegshelden auf einer „Siegestour“ durch die USA gefeiert werden sollen.

ciq5jp7wwaa63dl

Im Film spielt Newcomer Joe Alwyn den Soldaten Billy Lynn – neben Schauspielgrössen wie Vin Diesel, Steve Martin oder Kristen Stewart.

Das dritte und letzte Buch der „Divergent“-Reihe von Veronica Roth hatte ich vor Wut fast in die Ecke gepfeffert (obwohl ich im Vorfeld unabsichtlich gespoilert wurde und wusste, was in „Allegiant“ passieren wird) – von daher ist es mir ziemlich egal, ob der Film noch gedreht wird oder nicht.

Ein anderes Projekt, in das ich hingegen reingucken werde, ist „I am not a Serial Killer“. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Dan Wells. Die Hauptrolle als John Cleaver spielt Max Records (Where the Wild Things are) neben Christopher Lloyd (Zurück in die Zukunft).

iamnotaserialkiller

Die Buchtrilogie umfasst zusätzlich die Bücher „Mr. Monster“ und „I don’t want to kill you“, aber ich habe keine Ahnung, ob alle drei Bücher verfilmt werden sollen. Filme basierend auf Young-Adult-Literatur haben aktuell ja keinen leichten Stand. So hab ich immerhin noch genug Zeit, um das dritte Buch endlich zu lesen, das auf meinem SUB liegt *ahem*.