16 Bücher in 16 Wochen (XV) – Wieso musste diese Romanfigur bloss sterben?

Uff. Vor dieser Frage habe ich mich schon in früheren Bücher-Blogstöckchen gedrückt. Ich muss mich einfach zu stark aufregen, wenn ich darüber nachdenke… Ausserdem – wieviel spoilern ist in solchen Beiträgen erlaubt?

Über Romane, in denen von vornherein klar ist, dass jemand stirbt (und meist auch wer), darf man sich ja nicht beschweren. In diese Kategorie gehören wohl „Me Before You“ oder „The Fault in our Stars“.

Aber gerade in Büchern wie „Harry Potter“ müsste man ja nicht soooo viele Charaktere sterben lassen. Vor allem nicht Hedwig (so fies). Und der Tod im letzten Buch der „Divergent“-Reihe von Veronica Roth war ja wohl ein schlechter Witz…

Ugh. Und schon rege ich mich wieder auf. Besser aufhören mit diesem Blogbeitrag und meinen Blutdruck schonen *lach*.

 

 

Advertisements

16 Bücher in 16 Wochen (XII) – Auf diese Buchverfilmung freue ich mich schon

Regelmässige Blog-Leser wissen: Wirklich zum Lesen komme ich schon seit längerem nicht mehr. Es gibt Bücher, die schon seit über einem Jahr auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SUB) liegen *schäm*.

Aktuell gibt es keine Buchverfilmung, der ich so richtig entgegenfiebere. Ich muss auch gestehen, dass ich überhaupt nicht mehr im Bilde bin, was Kinostarts oder angekündigte Film-Projekte betrifft und kaum noch auf YouTube nach aktuellen Trailern suche. Da ich nur selten in die Flimmerkiste gucke und bei Werbeunterbrechungen gleich wegzappe oder anderes erledige, kriege ich auch dort nichts mehr von Kinotrailern mit.

Ich hatte mir vorgenommen, vor dem Kinostart im Januar noch „Billy Lynn’s Long Halftime Walk“ von Ben Fountain zu lesen, aber das schaffe ich wohl nicht mehr. Im Buch geht es um Soldaten, die als Kriegshelden auf einer „Siegestour“ durch die USA gefeiert werden sollen.

ciq5jp7wwaa63dl

Im Film spielt Newcomer Joe Alwyn den Soldaten Billy Lynn – neben Schauspielgrössen wie Vin Diesel, Steve Martin oder Kristen Stewart.

Das dritte und letzte Buch der „Divergent“-Reihe von Veronica Roth hatte ich vor Wut fast in die Ecke gepfeffert (obwohl ich im Vorfeld unabsichtlich gespoilert wurde und wusste, was in „Allegiant“ passieren wird) – von daher ist es mir ziemlich egal, ob der Film noch gedreht wird oder nicht.

Ein anderes Projekt, in das ich hingegen reingucken werde, ist „I am not a Serial Killer“. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Dan Wells. Die Hauptrolle als John Cleaver spielt Max Records (Where the Wild Things are) neben Christopher Lloyd (Zurück in die Zukunft).

iamnotaserialkiller

Die Buchtrilogie umfasst zusätzlich die Bücher „Mr. Monster“ und „I don’t want to kill you“, aber ich habe keine Ahnung, ob alle drei Bücher verfilmt werden sollen. Filme basierend auf Young-Adult-Literatur haben aktuell ja keinen leichten Stand. So hab ich immerhin noch genug Zeit, um das dritte Buch endlich zu lesen, das auf meinem SUB liegt *ahem*.

Mein grosser kleiner SUB (XIV)

Mein Stapel ungelesener Bücher (SUB) wächst und wächst, ohne dass ich was dagegen tun kann (öhm)… mittlerweile sind es eigentlich sogar mehrere Stapel – dies ist lediglich die Auswahl, die ich als nächstes endlich mal in Angriff nehmen will.

SUB vom 18. August 2014
SUB vom 18. August 2014

Einige der Bücher lagern ja tatsächlich schon über ein Jahr auf diesem Stapel *schäm*. Dabei setze ich mir durchaus immer wieder Deadlines, nur kommt dann öfters mal was anderes dazwischen – immer mal wieder die Arbeit (wo ich zur Zeit ziemlich viel ernsthaftere Literatur durchackern muss), aber noch öfters ein anderes Buch… oder zwei. Oder drei *lach*. Mit „Allegiant“ von Veronica Roth muss ich einfach fertig sein, bevor ich mir demnächst den ersten Film der Divergent-Reihe ansehe. Und mit „Still Alice“ von Lisa Genova auf jeden Fall, bevor die Verfilmung nächstes Jahr ins Kino kommt… mal sehen, ob ich das schaffe. Ich halte euch auf dem laufenden ;-).